Julisonne


2 Kommentare

Mit dem Fuß aufs Gaspedal

Mittlerweile ist es schon fast standard, dass der Führerschein mit 17 Jahren gemacht wird.
Manche fangen sogar schon mit 16 1/2 an. Aber wer will schon ein ganzes Jahr mit seinen Eltern durch die Gegend dümpeln. Also ich nicht.
Auch ich habe angefangen meinen Führerschein zu machen. Meine Faschingsferien habe ich geopfert, um den Theorie-Crash-Kurs zu machen. Alles in eine Woche gepackt, anstatt zwei lange Monate zweimal in der Woche zum Theoriekurs zu gehen.
Ich hatte noch keine Lust mit dem Autofahren anzufangen. Aber mein Fahrlehrer hat mich sozusagen genötigt.
Ich war ein wenig nervös vor der ersten Fahrstunde. Die war am Donnerstag. Nervös ist bestimmt jeder vor seiner ersten Fahrstunde. Jeder saß vorher schonmal in einem Auto. Jedoch nur in der zweiten Reihe oder auf dem Beifahrersitz. Der Fahrersitz war tabu. Zumindest während dem Fahren.
Als ich ins Auto stieg (auf den Beifahrersitz) war ich überhaupt nicht mehr nervös. Ich habe mich richtig gefreut, endlich selber Auto zu fahren. Auf dem Parkplatz haben wir ein paar Runden gedreht und dann gings raus in die wilde Wildnis. Über Felder und durch Wälder. Durch ein kleines Dorf und durch ein paar Orte.
Als ich mich ans Fahren gewöhnt hatte, hat es total Spaß gemacht und ich kann es kaum erwarten wieder ins Auto zu steigen.
Und zwar auf den Fahrersitz. 😀